Starting with Fragments

Dokumentarfilm, 80 min, 2019

Tamer Alawam gab sein Leben, um Bilder vom Krieg in Syrien zu drehen und die westliche Welt zum Einschreiten zu bewegen. Doch wie reagiert die deutsche Gesellschaft auf solche Bilder?

Als Tamer Alawam 2012 von einer Granate getötet wurde, hinterließ er über 300 Stunden unverarbeitetes Filmmaterial von der syrischen Revolution – Bilder mit dem Ziel der Welt Syrien von innen zu zeigen. Ohnmächtig angesichts der Flut dieser Bilder und angetrieben von einem Gefühl der Verantwortung, suchen zwei junge Filmemacher und Bekannte von Tamer im weit entfernten Deutschland nach Antworten. Während der Eine Tamers Wegbegleiter trifft, um mehr über die Motivation seines Freundes zu erfahren, beginnt der Andere deutsche Reaktionen auf den Krieg in Syrien zu sammeln. Ein Film über Menschlichkeit, Verantwortung und die Suche nach dem richtigen Umgang mit dem Wissen um weit entfernte Kriege.

Mit:
Claudia Ruff
Carolin Emcke
Jessica Zeitler
Wolfgang Kaleck
Jan Heilig
Philipp Ruch
Jassir Mandil

Crew:
Regie: Omar Shalash, Robert Dobe
Schnitt: Janine Dauterich
Buch: Robert Dobe
Kamera: Uwe Nadler
Ton: Hans Bauer
Sound Design: Edward Sikorski
Musik: Omar Shalash
Produktion: Uwe Nadler, Dorit Jeßner

Festivals:
2nd ICARO – FESTIVAL INTERNATIONAL DE CINE EN CENTROAMÉRICA (Official Selection, Guatemala)
21st MADURAI INTERNATIONAL DOCUMENTARY AND SHORT FILM FESTIVAL (Official Selection, India)
6th PELOPONNISOS INTERNATIONAL DOCUMENTARY FESTIVAL (Official Selection, Greece)

Gefördert von:
Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)
Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)